Architektur/Systeme

autarke + mobile + flexible + nachhaltige + Lösungen

 

 

©

DI Bernhard Geiger

Stamserfeld  10/2

A-6020 Innsbruck

tel: +43(0)650-7900511

geigerb@hotmail.com

www.transformbox.at

E-Mail: geigerb@hotmail.com

SOS HomeBox

Katastrophenszenarien sind heute Alltagsrealität. Bei Erdbeben, Überschwemmungen und politischen Konflikten ist immer Soforthilfe gefragt. Die betroffenen Flüchtlinge benötigen kurzfristig Übergangsquartiere, bei Wiederaufbau mehrere Jahre lang. Welche adäquaten Raumlösungen gibt es? Wohnmobile und Wohnwagen sind teuer und bieten wenig Nutzfläche. Wohncontainer transportieren leeren Raum und sind bei langen Wegen unökonomisch. Zelte sind sehr umständlich im Auf- und Abbau und bei mehrmonatigen Einsätzen sowie in vielen Klimazonen nicht ideal.

  Solche Gedanken veranlassten Bernhard Geiger zur Weiterentwicklung der Transformbox in die SOS HomeBox. Der 20 Fuß Seecontainer ist der gebräuchlichste Transportcontainer für LKW, Bahn und Schiff. Dieser Ausklapppunkt und gleichzeitig Schutz- und Transporthülle für ein mobiles, autarkes, temporäres, witterungsbeständiges Gebäude mit 58 m2 Nutzfläche für bis zu sechzehn Personen. Ausgefaltet wird der Raum fünf mal so groß und er ist durch vollständig eingepasstes Interieur sofort benutzbar: Vier Schlafräume, Dusche, getrenntes WC, Wohnzimmer mit kleiner Galerie, Koch-, Ess-, Arbeitsraum, Veranda und Eingangsterrasse, alles in leichten, ökologischen Holzwerkstoffen gebaut. In die ausgeklappten Raumvolumen werden die Wandelemente mit türen und das Dach montiert. Alles ist mitgeliefert, auch die Grundausstattung mit Utensilien für die akuten Bedürfnisse.

  Die SOS HomeBox ist nicht nur ein Wohnhaus. Sie ist flexibel und additiv verwendbar, wie zum Beispiel als temporären, mobilen, autarken Schul- bzw. Klassenraum, Behandlung's- und Krankenstation, als Gebäude für Zivilschutz- und Militäreinheiten, für Montage- und Baufirmen, sogar als Messe- oder Ausstellungspavillon, Ferienhaus, Kiosk oder Bar. Sie kann auch bis zu zwei Meter aufgeständert werden. Damit werden überflutete Gebiete oder geneigte sowie unebene Gelände bebaubar. Die SOS HomeBox braucht keine Fundamente oder bodenplatte, sie wird einfach hingestellt.

  Die Vorteile können dieser Beschreibung abgeleitet werden: Die sofort benutzbare Raumvergrößerung um das Fünffache spart Transport- und Lagerkosten sowie Auf- bzw. Abbauzeit. Durch Zusatzelemente kann sie flexibel jeder Situation angepasst werden, sei es Klima, Wohnkultur oder Funktion. Der quadratische Grundriss erlaubt vielfältige Nutzungs- und Raumgestaltung und kann zu städtebaulich variablen und anspruchsvollen Siedlungen anwachsen. Zehn Jahre und mehr beträgt die Lebensdauer, und so kann um die temporäre SOS HomeBox auch ein festes ortsübliches Gebäude entstehen. Nach Fertigstellung wird die SOS HomeBox zusammengeklappt, abtransportiert und für den nächsten Einsatz vorbereitet (Text: Martina Pfeifer Steiner). Vielen Dank für Ihr Interesse und bitte helfen Sie diese Idee mit Ihrer Unterstützung  zu realisieren.                                    DI Bernhard Geiger                                                                                            

 

 

ein 20-Fuß Seecontainer „klappt“       sich zum 58m2 großen Wohnhaus.

das mobile Katastrophenhaus